Förderkreis

Im Laufe der Zeit entwickelte sich die Idee unserer Arbeit einen offiziellen, verbindlichen Rahmen zu geben. In Priosersk engagierte Mitarbeiter des Erlenbusches, ehemalige Freiwillige und Freunde des Kinderheimes in Priosersk gründeten im November 2002 den Förderkreis Kinderheim Priosersk / Russland e.V..

Als anerkannter gemeinnütziger Verein können wir nun für die gesammelten Spendengelder Spendenquittungen ausstellen.

Auch die Öffentlichkeitsarbeit gestaltet sich mit den Strukturen eines Vereines besser. Wir veranstalten zahlreiche Diavorträge, veröffentlichen Zeitungsartikel und drehten einen kurzen Dokumentarfilm über unsere Arbeit im Kinderheim Priosersk und druckten unsere ersten Informationsflyer. Wir möchten so den Kreis der Informierten und Engagierten vergrößern.

Im Januar 2004 wurde in Priosersk ein Tischler ausfindig gemacht, der von einem Teil der Spendengelder fünf spezielle Kindergitterbetten und zwei Laufställe angefertigt hat. Die Gitterbetten sind für sehr aktive Kinder gedacht, die sich ohne Gitterbettchen verletzen könnten. Die Laufställe ermöglichen es den Kindern sich im Flur des Kinderheimes aufzuhalten.

Für unsere Freiwilligen haben wir eine zuverlässige Mitarbeiterin des Hauses gefunden, die als Koordinatorin arbeitet. Sie vermittelt zwischen den Mitarbeitern, den Freiwilligen und dem Förderkreis und erhält für ihre Tätigkeit ein monatliches Entgeld vom Verein.

Im März 2004 konnte unsere Koordinatorin erstmalig am europäischen Stellenleitertreffen vom ICE in Dresden teilnehmen. Im Anschluss daran hospitierte sie eine Woche lang unter Anleitung von Frau Meier im Erlenbusch. So konnte sie einen Einblick in die ergo- und physiotherapeutische Arbeit, sowie die pädagogisch-pflegerische Arbeit dieses Hauses bekommen. Mit vielen neuen Ideen ist sie wieder nach Priosersk zurückgekehrt.