Geschichte

1993 knüpfte das Kinderheim „Der Erlenbusch“ in Hamburg / Volksdorf über das Diakonische Werk die Verbindung zum Kinderheim Priosersk in Russland. Das staatliche Kinderheim Priosersk liegt ca. 150 km nördlich von St. Petersburg am Ladogasee.

In 4 Gebäuden sind dort ca. 350 Kinder und Jugendliche mit geistigen und körperlichen Behinderungen im Alter von 4-18 Jahren untergebracht.

Beide Einrichtungen, der Erlenbusch und das Kinderheim Priosersk, hofften auf die Entwicklung einer Partnerschaft. Schon bald realisierte man, dass die anfänglichen, gegenseitigen kurzen Besuche nicht ausreichten, um einen gründlichen Einblick in die Lebenswelt der Kinder zu geben, noch in den Arbeitsalltag des Personals.

Aus diesem Grund fuhr Marianne Meier, damals noch als Ergotherapeutin im „Der Erlenbusch“ tätig, 1999 für 3 Monate ins Kinderheim Priosersk, um vor Ort mit den Kindern und Mitarbeitern im Haus Nr.1 zu arbeiten.