Haus Nr. 1

Im Haus der Barmherzigkeit leben ca. 100 Kinder und Jugendliche mit Mehrfachbehinderungen. Auf zwei Etagen werden die Kinder in liegende und laufende Gruppen verteilt.

Jeweils 10 bis 15 Kinder leben in einem einfachen Gruppenraum zusammen. Sie werden von einer sogenannten „Sanitarka“ versorgt. Die Sanitarka ist eine unausgebildete Pflegekraft, die meistens schon im Rentenalter ist. Da die Renten in Russland sehr klein sind, müssen sich auch alte, kranke Menschen noch dazuverdienen. Die Kinder bekommen von der Sanitarka zweimal am Tag eine neue Windel und dreimal am Tag Essen und Trinken. Die Aufsicht über die Sanitarkas und eine dürftige medizinische Betreuung werden von Krankenschwestern und Ärzten gewährleistet.

Da diese Kinder aus russischer Sicht bildungsunfähig und deshalb förderungsunwürdig sind , stehen ihnen rechtlich nicht mehr als diese Grundversorgung und ein Bett als ausschließlicher Lebensraum zu.